PerformancePlus-Stipendium für besondere Kreativität des Fördervereins der Schule für Schauspiel O33 e.V.

 

Seit 2015 vergibt der Förderverein Stipendien, die den Schauspielnachwuchs der SfSH finanziell im letzten Ausbildungs unterstützen sollen.

Die Gewinner der PerformancePlus-Stipendiums 2017

Um die Stipendien zur Förderung des 3. Ausbildungsjahres konnten sich auch in diesem Jahr wieder Schauspielstudenten des zweiten Ausbildungsjahres bewerben. Insgesamt 24 Studenten reichten in diesem Jahr einen Kurzfilm zum Theman "Sehnsucht & Fiasko" ein.

 

Von einer Vorjury wurden die 10 besten Bewerber ermittelt, die sich in der Endrunde noch einmal einer namhaften Jury des Fördervereins gestellt haben. Die Jury bestand in diesem Jahr aus Friedhelm Kleinau (Vorstand des Fördervereins), Anja del Caro (Chefdramaturgin Altonaer Theater/ Hamburger Kammerspiele/ Harburger Theater), Anatoly Zhivago (Schauspielerin/Theaterpädagoge), Gabriele Gillner (Programmleitung Studio Hamburg Nachwuchspreis) und Daniel Jobst Gottschalk (Agentur Gottschalk und Behrens)

Am Sonntagabend wurden die glücklichen Gewinner der insgesamt fünf Stipendien bekannt gegeben:


Zwei Stipendien mit einer monatlichen Förderung in Höhe von 300 Euro gingen an Eva Maropoulos und Lukas Kaack, drei weitere Stipendien mit monatlich 200 Euro Unterstützung wurden Tomas Rabbering, Jonas Nowack und Tino Frers verliehen.

Die Gewinner des ersten PerformancePlus-Stipendiums 2015!

Am Samstag, den 11. April 2015 wurde zum ersten Mal vom Förderverein der Schule für Schauspiel Hamburg O33 e.V. das PerformancePlus-Stipendium für besondere Kreativität an herausragende Nachwuchstalente vergeben.
 
Um zukünftig nicht auf begabte Künstler verzichten zu müssen, ist es persönlicher Wunsch und Ziel der Schauspielenthusiasten des Fördervereins herausragende Studenten in ihrer entscheidenden Ausbildungsphase zu unterstützen. Kreativität sowie künstlerische Persönlichkeit soll sich frei entfalten, sodass sich die Nachwuchstalente ganz ihrer kreativen Entwicklung widmen können.

Um das Stipendium zur Förderung des gesamten letzten Ausbildungsjahres konnten sich Schauspielstudenten des zweiten Ausbildungsjahres bewerben.
In einem speziellen Auswahlverfahren wurden die 11 besten Bewerber ermittelt, die sich in der Endausscheidung noch einmal der namhaften Jury des Fördervereins gestellt haben. Die Jury bestand aus Friedhelm Kleinau (Vorstand des Fördervereins), Anja del Caro (Chefdramaturgin Altonaer Theater/ Hamburger Kammerspiele), Gabriele Blum (Schauspielerin/ Sprecherin/ Coach), Ulrich Meyer-Horsch (Stellvertretender Intendant der Kreuzgangspiele/ Leiter des Michail Cechov Schauspielstudios Hamburg) und Michael Lott (Schauspieler).

Am Samstagabend wurden die glücklichen Gewinner der insgesamt vier Stipendien bekannt gegeben:
Zwei Stipendien mit einer monatlichen Förderung in Höhe von 300 Euro gingen an Lisa Tschanz und Johan Richter, zwei weitere Stipendien mit monatlich 200 Euro Unterstützung wurden Marco Reimers und Gulshan Shaikh verliehen.

 

 

 
 
 

STIPENDIUM

Stipendiumvergabe durch den Förderverein der SCHULE FÜR SCHAUSPIEL HAMBURG, 11.04.2015 (1:29):

Fördern auch Sie junge Schauspieltalente

Werden Sie Mitglied im staatlich anerkannten Förderverein der Schule für Hamburg O33 e.V.

 

Bereits seit 1997 ist es der erklärte Wunsch und das Ziel unserer Mitglieder, die Aus- und Weiterbildung  junger talentierter Schauspieler und Schauspielerinnen zu fördern, um ihnen optimale Voraussetzungen für einen erfolgreichen Berufseinstieg zu ermöglichen.

Neben der Organisation von Veranstaltungen wie Theaterseminaren, Musikveranstaltungen und Lesungen, realisiert unser Förderverein den Erfahrungsaustausch zwischen Schauspielschulen, Hochschulen und Universitäten, national und international.

Und unsere Ergebnisse können sich sehen: Eine Vielzahl von Theaterprojekten wie „Ein Sommernachtstraum“, „Wolkenkuckucksheim“, „Leonce und Lena“, „Die Nibelungen“ oder „Romeo und Julia“ sind nur durch die Unterstützung des Fördervereins zustande gekommen. Bekannte Regisseure wie Michael Bogdanov, Peter Ender und Jasper Brandis konnten für Inszenierungen und Schulungen gewonnen werden. Es wurden Aufführungen auf öffentlichen Bühnen wie den Hamburger Kammerspielen oder dem Altonaer Theater ermöglicht.

Dieses Engagement hat die Studenten nachweislich zu besseren Schauspielern werden lassen und ihre Berufseintrittsmöglichkeiten wesentlich verbessert. Denn heute findet man unsere ehemaligen Schüler auf bekannten Bühnen und in Film und Fernsehen.

Auch für Sie zahlt sich eine Unterstützung des Fördervereins aus: Abgesehen von der steuerlichen Absetzbarkeit, erhalten Sie Privilegien wie Sitzplatzreservierungen bei Aufführungen und die Möglichkeit am Fördermenü teilzunehmen.

Erfahren Sie mehr:

 

HIER geht es zur Website des Fördervereins!

 

 

"Ich fand es toll, dass ich Regisseurin, Dramaturgin und Schauspielerin zugleich sein konnte! Ich stürze mich in die Arbeit und lebte mich aus! Es war schön wie wir als Finalisten trotzt Konkurrenz zusammengehalten haben! aus einem Gegeneinander wurde ein Miteinander.“

 

Eva Maropoulos,

Gewinnerin Stipendium 2017